Bachelor thesis

Zwei Lehrpläne und eine Schule : Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem Fachbereich Natur, Mensch und Gesellschaft (NMG) und der Domaine Sciences Humaines et Sociales (SHS) gemäss Lehrplan21 und Plan d’Études Romand (PER) im reziprok-immersiven Kontext der Filière Bilingue (FiBi) in Biel/Bienne.

    2021

45 p.

Mémoire de bachelor: Haute école pédagogique BEJUNE, 2021

German In der sogenannten Filière Bilingue (FiBi) in Biel/Bienne werden deutsch- und französischsprachige Schülerinnen und Schüler gemeinsam unterrichtet. Dabei werden beide Sprachen zu gleichen Anteilen verwendet. Dieser Form von Unterricht wird auch reziproker Immersionsunterricht genannt. Bis zur Konzeptänderung im August 2020 orientierte sich jede Klasse entweder am deutschschweizer Lehrplan21 oder am französischsprachigen Plan d’Études Romand (PER). Dies ist nun nicht mehr der Fall. Neu werden alle Klassen gemäss beiden Lehrplänen unterrichtet. Da sich beide Lehrpläne an den gleichen gesetzlichen Grundlagen orientieren und die gleichen Lernziele fördern, sind sich die Lehrpläne inhaltlich und fachlich ähnlich. Doch strukturell unterscheiden sie sich zum Teil stark. Dies fällt insbesondere im Fachbereich Natur, Mensch und Gesellschaft (NMG) und in der Domaine Sciences Humaines et Sociales (SHS) auf. Denn inhaltlich sind sich diese beiden Fachbereiche sehr ähnlich, was vor allem durch die ähnlichen Perspektiven und Disciplines auffällt. Doch in ihrer Struktur, wie bei der Lektionentafel, unterscheiden sie sich enorm. Ziel dieser Bachelorarbeit war es, herauszufinden, inwiefern sich die beiden Lehrpläne, insbesondere im Fachbereich NMG und in der Domaine SHS, kombinieren lassen. Um diesem Ziel nachzugehen, habe ich Kontakt mit zwei Lehrpersonen der FiBi aufgenommen. In Form zweier leitfadengestützter Interviews versuchte ich zu klären, wie der Unterricht, insbesondere im NMG, basierend auf zwei Lehrplänen funktionieren kann. Dabei kam unter anderen heraus, dass die FiBi nur gewisse Rahmenbedingungen bietet, nicht aber konkrete Umsetzungsmöglichkeiten definiert. Die Lehrpersonen sind bei der Unterrichtsgestaltung somit relativ frei. Auch ersichtlich wurde, dass eine Kombination nur durch Kompromisse und Kooperation funktionieren kann.
Filière
Enseignement primaire
Titre obtenu
Bachelor of Arts in Pre-Primary and Primary Education
Language
  • German
Classification
Education, teaching
License
CC BY-NC-SA
Persistent URL
https://roar.hep-bejune.ch/hepbejune/documents/320809
Statistics

Document views: 39 File downloads:
  • FP_2021_MEM_BohrenYves.pdf: 89